Der Verein

Das Heimathaus

Schranne

Dorfschmiede

Schusterwerkstatt

Julius-Sesar-Zimmer

Professor-Berndl-Zimmer

Kramerladen

Veteranenzimmer

Bauergarten

 

 

Veranstaltungen

Unsere Projekte
 

Kontakt

Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heimathaus der Freunde Pfaffenhausens


 

Im Herzen Pfaffenhausens steht ein markantes historisches Gebäude. Es ist seit 1986 das Heimathaus der Freunde Pfaffenhausens. Als Rathaus im Jahr 1758 erbaut, war es lange Zeit Mittelpunkt des öffentlichen Lebens. Neben Gemeindesitzungen wurden hier unter anderem auch Gerichtsverhandlungen abgehalten. Im 19. Jahrhundert wurde in seinem Erdgeschoss die Schranne – ein Getreidemarkt – eingebaut. Davor fanden in diesem Raum unter anderem Theateraufführungen statt. In der Mitte des 20. Jahrhunderts wurde das Gebäude im Inneren wesentlich umgestaltet, blieb aber bis 1978 Sitz der Gemeindeverwaltung und des Bürgermeisters. 1986 übernahmen die Freunde Pfaffenhausens das leer stehende kommunale Gebäude, bauten es in jahrelanger Arbeit grundlegend aus, sanierten das Innere und gestalteten es zu einem Heimathaus und einem Ort der Begegnung.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Heimathaus der Freunde Pfaffenhausens wurde, wie einer Inschrift über dem Schrannentor zu entnehmen ist, anno 1758 erbaut. Es diente von Anfang an als Rathaus und wird deshalb heute noch als "altes Rathaus" bezeichnet.

 

 


Erdgeschoss

 

Schranne

 

 

 

Als die Freunde Pfaffenhausens das "alte Rathaus" 1986 in ihre Obhut nahmen und über viele Jahre zum Heimathaus gestalteten, richteten sie die Schranne als kleinen aber feinen Veranstaltungsraum her. Neben zahlreichen Ausstellungen zu kulturellen und heimatkundlichen Themen präsentieren hier immer wieder regionale Künstler ihre Werke. Auch für Lesungen, Konzerte oder öffentliche Empfänge bietet die Schranne regelmäßig einen besonderen Rahmen. Somit ist die Schranne in unserem Heimathaus bis heute eine lebendige Begegnungsstätte des öffentlichen Lebens – ein zentrales Anliegen der Freunde Pfaffenhausens. Gleichsam bildet sie das „Herzstück“ unseres örtlichen Heimatvereins.

 

 


 

 

Dorfschmiede und Schusterwerkstatt

 

 

 

Im hinteren Teil der Schranne werden als Dauerausstellung zwei alte Handwerksstätten gezeigt: eine Dorfschmiede mit einem originalen Blasebalg aus dem Jahr 1803 und eine alte Schusterwerkstatt.

 

 


 

 

Obergeschoss

 

Julius-Sesar-Zimmer


 

Das Julius-Sesar-Zimmer erinnert an den Pfaffenhausener Heimatforscher und Ehrenbürger Julius Sesar. Der einstige Sitzungssaal des "alten Rathauses" dient heute als Vortragsraum der Freunde Pfaffenhausens.

 

 


 

 

Professor-Richard-Berndl-Zimmer

 


 

Das Professor-Richard-Berndl-Zimmer ist dem 1955 verstorbenen Münchener Architekten und Akademieprofessor Richard Berndl gewidmet. Aufgrund verwandtschaftlicher Beziehungen zur Familie Dr. Wind/Pentenrieder hatte Berndl eine besonderen Bezug zu Pfaffenhausen. Im Berndl-Zimmer sind Zeugnisse seines Schaffens und seiner Aufenthalte in Pfaffenhausen, nämlich von ihm entworfene Möbel der 1930er Jahre und zahlreiche Skizzen und Zeichnungen, darunter viele Pfaffenhausener Motive, ausgestellt.

 

 


 

 

Kramerladen


 

Der Kramerladen erinnert mit vielen Artikeln, Dosen, Schachteln und Schildern an die Einkaufs- und Verkaufskultur früherer Zeiten.

 

 


 

 

Veteranenzimmer


 

Das Veteranenzimmer beherbergt eine "Militariasammlung" mit regionsbezogenen Dokumenten vergangener Militär- und Kriegszeiten. Es trägt seinen Namen deshalb, weil es auch das Gedächtnis vieler Kriegsteilnehmer und Gefallener aus Pfaffenhausen bewahrt.

 

 


 

 

Bauerngarten


 

 

Hinter dem Heimathaus, wo einst die gemeindliche Viehwaage gestanden hatte und danach für viele Jahre eine öde Teerfläche zurückblieb, legten die Freunde Pfaffenhausens zusammen mit der Marktgemeinde einen gepflasterten Platz mit Durchgangsweg und Pflanzrabatten an. Mitglieder haben ihn begrünt und zu einem schmucken „Bauerngärtle“ gestaltet. Bald entwickelte sich hier dank des Einsatzes von Carola Schmid-Spicker ein kleines Blumenparadies, das von unserer Carola bis heute liebevoll gehegt und gepflegt wird. Ein Rosenbogen mit Sitzgelegenheit bildet seit 1989 den geselligen Mittelpunkt der Anlage. Im Jahr 2014 wurde hier außerdem ein besonderer Gedenkstein aufgestellt. Es handelt sich um ein ehemaliges Grabmahl, das von Prof. Richard Berndl für eine Pfaffenhausener Familie im Jahr 1946 entworfen wurde und seitdem auf dem städtischen Friedhof in Günzburg stand. Nach der Grabauflassung wurde der Stein umgestaltet und erinnert nun ebenfalls an den einstigen Architekten und Akademieprofessor.

 


 

 

Anschrift

Heimathaus der Freunde Pfaffenhausens e. V.


Hauptstraße 30

87772 Pfaffenhausen